Home Leistungen Tipps Online Kunden Kontakt Impressum

Nachdem die Suche nach Ihrer Wohnung beendet ist, sollte ein Termin für den Umzug gefunden werden.

Nach den Vorbereitungen wird in der Regel mit dem Ein- und Verpacken Ihres Hausrates in Transportbehältnisse begonnen. Doch Packen will gelernt sein. Auch in Ihrem Haushalt wird es bestimmt Dinge geben, an denen Ihr Herz hängt. Solche Dinge sollten Sie von unserem geschulten Personal einpacken lassen. Ganz besonders gilt das natürlich, wenn es um Kunstwerke und Antiquitäten geht. Das erhöht die Sicherheit und garantiert den Versicherungsschutz (nur für den Fall!).

Die 6 wichtigsten Regeln für das Verpacken

Regel Nr.1: Aus Sicherheitsgründen sollten die Kartons nicht zu voll gepackt werden und sie sollten sich verschließen lassen. (stapelbar)

Regel Nr.2: Grundsätzlich sollten die Behältnisse so gepackt werden, dass die schweren Stücke unten sind.

Regel Nr.3:
Wenn Sie Zerbrechliches einpacken, achten Sie darauf, dass alles gut ausgepolstert ist. Machen Sie einen Geräuschtest: Wenn es in Ihrem Karton schon nach leichtem Schütteln auch nur leise klingt oder klappert, sollten Sie ergründen, woher das Geräusch stammt.

Regel Nr.4: Zuunterst sichert man Geschirr und Gläser durch eine dicke Lage zerknülltes Zeitungspapier. Im Karton lagert man Teller hochkant. (Wie in der Spülmaschine) Tassen sollten nicht ineinander gestellt werden.

Regel Nr.5: Wickeln Sie Kleinigkeiten (wie z.b. Deckel, Serviettenringe o.ä.) in auffälliges Papier ein, damit beim Auspacken nichts übersehen wird.

Regel Nr.6:
Verstauen Sie Ihre persönlichen Dinge und Wertgegenstände in einer Tasche, die Sie selbst bei sich haben können.

Beim Einpacken sollte gleich auf dem Behältnis vermerkt werden, welchen Inhalt es hat und wo es hin soll. (z.B. Geschirr, Vitrine, Wohnzimmer) Wichtig!! Schreiben Sie auf die Seitenwand, denn wenn die Kisten übereinander stehen, ist der Deckel nicht sichtbar.

Möbelmontagen: Grundsätzlich sollte jedes Möbelstück, welches zerlegbar ist, zerlegt werden, da nicht gewährt werden kann, dass die Verbindungselemente das Eigengewicht des Möbelstückes halten können.

Das einfachste ist jedoch, das De-/Montieren durch unser geschultes Personal fachgerecht tätigen zu lassen.

Sonstiges: Bitte richten Sie es so ein, dass am Umzugstag vor der alten Wohnung und der neuen Wohnung eine Möglichkeit zum Abstellen des Möbelwagens vorhanden ist. Dies lässt sich am günstigsten mit 2 alten Stühlen oder Kisten, zwischen die ein Strick mit einem Hinweisschild gespannt ist, realisieren. In ungünstigen Fällen wird Ihnen Ihr ITO - Umzugspartner eine "Ladezone" über die Stadtverwaltung einrichten lassen.

Der wichtigste Grundsatz für Ihren Umzug ist:

Behalten Sie die Ruhe!